Dumm ist nicht der, der nicht alles weiß, sondern wer glaubt, er würde bereits genug wissen.

10 Punkte zur positiven und erfolgreichen Persönlichkeitsentwicklung

11. November 2016

Oft sind es nur minimale Anpassungen, die einen erneuten Fokus auf Wesentliches erlauben, manchmal sind es größere Blockaden, die aus dem Weg geräumt werden müssen, damit wir uns auf wesentliche Ziele fokussieren können. Manchmal kommen wir an einem Punkt im Leben an, an dem wir uns überlegen müssen, wie sinnvoll es ist weiterzumachen wie gehabt oder ob es an der Zeit ist, Dinge anzusteuern, die uns beruflich oder privat neue Impulse geben.

Der erste Schritt zu einer positiven und nachhaltigen Änderung im Leben ist ein bisschen Abstand zu schaffen von all dem was uns so beschäftigt und uns Zeit nehmen uns selbst zu betrachten. Für alle, die den Wunsch, nicht nur für die berufliche, sondern auch die persönliche Weiterentwicklung etwas in Eigeninitiative zu tun, hier einige Gedanken aus meinen Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung:

1. Die Gegenwart ist eine Zusammenfassung Ihrer Vergangenheit

Stellen Sie sich eine Skala vor, links der extreme Misserfolg und rechts Erfolg pur—Erfolg ganz allgemein definiert als Sammelbecken Ihrer beruflichen und privaten Ambitionen. An welchem Punkt sehen Sie sich stehen?

Hinter diesem Punkt steht die Gesamtheit dessen, was Sie bisher sowohl geleistet als auch erfahren haben und ebenso alles, dass Sie unterlassen und losgelassen haben. Dafür sollten Sie Verantwortung als auch einen gewissen Stolz empfinden; denn in welche Richtung sich dieser Punkt von nun an verschieben wird, hängt einzig und allein von Ihnen ab und der Vorstellung, die Sie von Ihrer Zukunft haben.

2. Ihre Vergangenheit ist nie Ihre Zukunft

Wenn scheinbar mangelnde Chancen, übergroße Angst oder fehlende finanzielle Ressourcen in der Vergangenheit einen Strich durch Ihre ambitionierten Pläne gemacht haben, ist es nun höchste Zeit dies zu akzeptieren und ad acta zu legen. Nichts ist vergangener als unsere Vergangenheit und der Konjunktiv - all das was wir „hätten tun sollen“ ist nicht mehr nachholbar.

Jetzt sind Sie in Ihrem Leben an einem Punkt, an dem Sie nachhaltige Änderungen bewirken wollen, also nutzen Sie diese Energie und verschwenden Sie sie nicht für selbstquälerische Gedankenspiele mit der Vergangenheit.

3. Richtungswechsel ist auch immer Verhaltenswechsel

Sobald Sie Verantwortung für Ihr Handeln übernehmen und sich von Faktoren, die in der Vergangenheit über Sie bestimmt haben, lossagen, sind Sie in der „Pole Position“ für den Neustart. Sie wollen endlich fitter werden und gesünder leben, damit Sie sich besser fühlen und selbstsicherer auftreten? Ändern Sie Ihr Verhalten. Fühlen Sie sich in einem langweiligen Job gefangen? Ändern Sie Ihr Verhalten.

Machen Sie Schluss mit den Ausreden und streichen Sie den Sankt Nimmerleinstag aus Ihrem Kalender. Im Klartext: Zeigen Sie sich selbst die Initiative, die Sie an sich vermissen. Lernen Sie Sprachen, wenn Sie eine Karriere im internationalen Vertrieb anstreben und zeigen Sie Interesse für die Themen und Kontakte, die Ihnen bei dem Sprung hilfreich sein könnten. Stellen Sie Ihre Ernährung um und treiben Sie Sport - von nichts kommt nichts, wie es so schön (und richtig) heißt. Das neue „Ich,“ das Sie dabei kennenlernen werden, wird Ihnen gefallen.

4. Nehmen Sie Einfluss—und fangen Sie mit Ihrer Zukunft an

Wie eingangs erwähnt, können wir unsere Vergangenheit nicht ändern. Sehr wohl aber können wir unsere Zukunft durch unser Verhalten beeinflussen. Seien Sie ehrlich mit sich selbst und eruieren Sie die Ursachen dafür, warum Sie sich im Moment unter- oder überfordert oder in der falschen Rolle fühlen.

In einem weiteren Schritt schreiben Sie Ihre Ziele für die Zukunft auf und Wege, die Sie dahin bringen können. Schreiben löst Denkblockaden im Gehirn, und erst Gedanken, die zu Worten werden, haben auch reelle Chancen zu Taten zu reifen, die dann eine Verhaltens- und Charakteränderung mit sich bringen.

5. Nutzen Sie die Kraft positiver Leitsätze

Wenn Sie sich im Klaren darüber geworden sind, wo der Schuh drückt, ist es Zeit darauf zu reagieren. Nehmen Sie mental auf sich Einfluss, indem Sie eine Liste von zehn Autosuggestionssätzen erarbeiten und sich morgens zwei oder drei Sätze, die für Sie diesem Tag am relevantesten sind, laut vor dem Spiegel vorlesen:

Wenn Sie mit sich selbst im Argen liegen, dann fokussieren Sie sich auf Ihre komplette, bedingungslose Selbstakzeptanz. Oder lassen Sie sich wissen, dass Sie heute Einfluss auf Ihre Gesundheit nehmen werden. Sagen Sie sich, dass Sie dankbar sind (und wofür). Teilen Sie sich selbst mit, dass Sie den Berufseinstieg oder -umstieg mit Bravur schaffen.

Wenn Sie an sich selbst und Ihren Erfolg glauben, ändert sich auch Ihre Ausstrahlung, Ihr Gestik und Ihre Verhalten - und dann werden auch Ihr Chef, Ihre Kunden und Ihr Umfeld daran glauben. Garantiert.

6. Morgenstund’ hat wirklich Gold im Mund

Wachen Sie vor dem Wecker auf und vergessen Sie, wo sich die Schlummertaste befindet, denn heute ist der wichtigste Tag in Ihrem Leben. Begeistern Sie sich für die Möglichkeiten, die heute vor Ihnen liegen und bereiten Sie sich auf jeden Tag vor, als hinge Ihr Leben davon ab. Die meisten von uns brauchen wirklich sieben bis acht Stunden Schlaf, um gesund zu bleiben und sich wohl zu fühlen, also sollten Sie Ihren Abend dementsprechend darauf einstellen.

Anstatt sich morgens die Decke noch einmal über den Kopf zu ziehen und dann hektisch aus dem Haus zu rennen, kreieren Sie ein 60-minütiges Morgenritual, das Ihnen Zeit für die Schärfung Ihres Fokus lässt. Schreiben Sie auf, was Sie am heutigen Tag erreichen wollen, treiben Sie Sport, lesen Sie die Biografie einer Persönlichkeit, die Sie beeindruckt. Das Leben ist keine Generalprobe, jeder Tag zählt.

7. Klotzen, nicht kleckern: Gehen Sie große Ziele an

Natürlich fängt auch die größte Reise mit einem einzigen Schritt an. Wichtig ist es aber, dass die kleinen Etappenziele nicht die Sicht auf Ihr eigentliches, großes Vorhaben versperren oder gar davon abbringen.

Wenn Sie eine berufliche Änderung anstreben, gibt es Stufen, die Sie erreichen müssen, um dort hinzugelangen. Diese dürfen Sie aber nicht als Kompromiss zum Endziel umgestalten, wenn es anstrengend wird. Wenn Sie sich als Vertriebsleiter sehen, dann machen Sie nicht beim Außendienst oder als Key Account-Manager halt nur, weil Sie sich hier in der Komfortzone befinden. Dies sind wichtige Etappen, auf denen Sie wertvolle Erfahrungen sammeln können, aber lassen Sie Ihr eigentliches Ziel dabei nie aus den Augen.

8. Erfolg kennt keine Abkürzungen

Nachhaltige Disziplin beginnt dort, wo die Motivation aufhört. Wenn also die Kraft der „guten Vorsätze“ gegen Ende Januar nachzulassen beginnt, und Sie trotzdem ins Fitnessstudio gehen. Wenn Sie nach einigen Wochen kurzzeitig die Lust am gesunden Essen verlieren und dennoch weitermachen.

Sie kommen leichter ans Ziel, wenn Sie keine Ausreden von sich selbst akzeptieren und Ihre Vorstellung von Erfolg uneingeschränkt verfolgen. Legen Sie wichtige Termine auf 7.30 Uhr - Ihre Disziplin wird Ihren Kunden imponieren und Sie werden den angestrebten Erfolg ernten.

9. Übernehmen Sie uneingeschränkte Verantwortung

Gerne übernehmen wir die Verantwortung für Entscheidungen, wenn es uns Lob und Anerkennung einbringt. Wir sind jedoch schnell dabei Ausreden aufzulisten und die Verantwortung von uns zu weisen, wenn Probleme auftreten. Manager, die ihre Mitarbeiter launisch und mit Vorwürfen leiten, müssen sich im Klaren darüber sein, dass diese sich mittelfristig einen emphatischeren Boss suchen werden.

Sätze, die mit „Ich kann nichts dafür, weil ...“ beginnen, demonstrieren, dass Sie sich Ihres Handelns nicht wirklich bewusst sind oder sich scheuen Verantwortung zu übernehmen. Es ist besser, Fehlschritte einzugestehen und offen zuzugeben, dass Sie einen Fehler begangen haben als nach Schuldigen zu suchen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie sich ständig für alles bei allen entschuldigen müssen.

10. Umgeben Sie sich mit einem positiven Umfeld

Wie eine Kompassnadel, die sich nach Norden richtet, können auch Sie positive Energien aus Ihrem Umfeld nutzen, um sich für den Erfolg auszurichten. Verbringen Sie Ihre Zeit bewusst mit Menschen, die positiv denken und die Sie bewundern oder inspirieren.

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich Menschen mit anderen zusammenschließen, die ähnlich denken und in gleicher Weise aufgeschlossen sind. Nutzen Sie diese Erkenntnis, um Menschen in ihr Leben zu bringen, die Sie nach VORNE bringen. Damit steigern Sie Ihre eigenen Erfolgschancen um ein Vielfaches.